Archiv der Kategorie: RK Westrich Heimbach-Baumholder

Tag der Bundeswehr 2018 in Baumholder

Baumholder ist einer von 16 Standorten in Deutschland, an denen der Tag der Bundeswehr 2018 ausgerichtet wird. Dazu wurde den Besucherinnen und Besuchern des Truppenübungsplatzes und des Lagers Aulenbach am Samstag, 9. Juni, ein ganztägiges Programm geboten.

Die Bundeswehr konnte an diesem Tag etwa 8.000 interessierte Gäste begrüßen, die von 10 bis 17 Uhr ein besonderes Erlebnis erwartete: Ob Vorführungen der Panzerhaubitze 2000, der Besuch eines Feldlagers, die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr in Aktion oder eine moderierte Rundfahrt über den Truppenübungsplatz – am Bundeswehrstandort Baumholder wurde ein Familienprogramm geboten, welches einen spannenden Tag mit neuen Eindrücken hinterließ. Dass sich die Natur auf einem Truppenübungsplatz ganz besonders gut entfaltet, kann man hier auf einem der größten Übungsplätze der Bundeswehr live erleben. Über 100 Vogelarten, Luchse, Wildkatzen und seltene Pflanzen haben auf dem Bundeswehrgelände ihre Heimat gefunden. Neben Natur und Technik standen natürlich auch die Menschen in der Bundeswehr im Mittelpunkt des Aktionstages: Vom Sanitäter über den Heeressoldaten bis zum Feuerwehrmann gaben Bundeswehrangehörige vor Ort über berufliche Werdegänge und ihre Aufgaben bereitwillig Auskunft.

Neben dem Artillerielehrbataillon 345 als regionaler Vertreter der Bundeswehr präsentierten sich weitere Dienststellen aus Rheinland-Pfalz, aus anderen Bundesländern und auch die US-Army im Lager Aulenbach. Zu den Ausstellern am 9. Juni zählten ebenfalls das Heer, die Marine und der Sanitätsdienst, sowie Vereine und Verbände, die ihre Zusammenarbeit mit der Bundeswehr vorstellten. Auch vertreten war die im Lager ansässige Reservistenkameradschaft WESTRICH Heimbach-Baumholder, die hier unter einem ehemaligen Lastenfallschirm einen eigenen Ausstellungspavillon betrieb. In Zusammenarbeit mit der US-Militärpolizei Baumholder Garrison, einer Partnereinheit der Reservistenkameradschaft, stellten die Reservisten neben einem Einsatzfahrzeug der MP hier Uniformen der einzelnen Epochen der Bundeswehr seit der Wiederbewaffnung im Jahr 1955, sowie Exponate aus der über 40-jährigen RK-Historie aus. Am Ende des Tages konnten 2 Neuzugänge zur RK verzeichnet werden.

Trotz einsetzendem Dauerregen am späteren Nachmittag war es für die Baumholderer Reservisten insgesamt eine gelungene Veranstaltung, was bei Betrachtung des Bildes an der Mimik des 2. Vorsitzenden, SFw Frank Eli, deutlich ablesbar ist.

Alle Jahre wieder!

Aufgrund des unerwartet guten Zuspruchs im letzten Jahr haben die Kameraden der RK Westrich Heimbach-Baumholder auch heuer wieder einen Eintopf zubereitet und im unentgeltlich von der Ortsverwaltung Heimbach zur Verfügung gestellten Gemeindehaus an die Frau bzw. an den Mann gebracht. Wie gehabt, ging auch dieses Mal der Erlös wieder an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.


Trotz anhaltend schlechten Wetters war der Verkaufsstand bestens besucht, sodass es den Kameraden der RK möglich war, auch in 2017 einen nicht unbeträchtlichen Betrag für die gute Sache spenden zu können.


Die Einlagen für den deftigen Erbseneitopf wurden frisch gekauft und von Hand durch die Kameraden und Angehörigen zubereitet. Bei einer Ausgabemenge von fast 200 Litern eine sehr zeitintensive Arbeit.


Aber alle Mühe hat sich am Ende bezahlt gemacht – für die Reservistinnen und Reservisten sowie den Volksbund.

RK feiert Weihnachten mit Gästen

Auch in diesem Jahr veranstalteten die Kameraden der RK Westrich Heimbach-Baumholder ihre traditionelle Weihnachtsfeier mit Angehörigen. Als Gäste konnte der 1. Vorsitzende heuer Herrn OTL Kirchner begrüßen, Kommandeur Truppenübungsplatz Baumholder, sowie OTL Ingo Osbahr mit Gattin Silvia.

Nach Einnahme des reichhaltigen Buffets ging man dann zum zwanglosen Teil über, der mit einer Tombola begonnen wurde und im gemütlichen Beisammensein spät in der Nacht endete.

v.l.n.r.: OTL Ingo Osbahr, OTL Tobias Kirchner, OTL d.R. Jürgen Fröhlich mit Oscar

Kochen für die Kriegsgräberfürsorge

Die Kameraden der RK Westrich Heimbach-Baumholder haben in diesem Jahr beschlossen, sich nicht an der üblichen Straßensammlung Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zu beteiligen, sondern stattdessen selbst gemachten Eintopf zu verkaufen und des Erlös zu spenden.

img-20161120-wa0000

Dafür wurde den Reservisten das Gemeindehaus von Heimbach unentgeltlich zur Verfügung gestellt, wo die Kameraden am 20.11.2016 Erbsensuppe und Getränke an die Frau und den Mann brachten. Übrig geblieben vom Essen war nichts mehr, über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Nach Abzug aller Unkosten blieb ein nicht unansehnlicher Betrag für den guten Zweck übrig.

img-20161120-wa0002

img-20161120-wa0003
Die Kameraden bei der Essensausgabe. Die zeitintensive Zubereitung hat sich für die Reservisten und die Besucher gelohnt.